Mordlust

Mordlust

Der True Crime Podcast aus Deutschland

#4 Teufelsaustreibung & Mysteriöse Anrufe

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Paulina und Laura erzählen in der vierten Folge von „Mordlust“ von Anneliese Michel, die sich bei dem Versuch ein Loch in die Wand zu beißen einen Zahn abbricht und schließlich durch 67 Exorzismen in den Hungertod getrieben wird. Außerdem geht es um eine junge Frau, die nach ihrem Verschwinden immer wieder beteuert bald nach Hause zu kommen und letztendlich im Totengrund Ruhe finden muss. Und: Wie man Jemandem Dinge einreden kann, die gar nicht passiert sind, warum wir Erinnerungen immer wieder neu schreiben und wann Hypnose bei Ermittlungen helfen kann.


Kommentare

Jesici
by Jesici on 13. Februar 2019
Hallo ihr beiden Gracien ! Ich habe das podcasten vor 4 Monaten für mich entdeckt! Da ich schon bestimmt über 25 Jahre, früher als Kind / Akten Zeichen XY ungelöst, war Pflicht bei uns da ich in Hamburg aufgewachsen bin, bis Autopsie, Medical dedektives usw. im TV geschaut hab. So manches war auch im meinem wohnumkreis sowie , Reentsma, Dagobert und der,der reiche Anleger von Geld den Mann der diese Menschen abgezogen hat nur der Udo lindenberg des durchschaut hatte! Da ich eine Jugend von gestern bin hab ich nicht mehr alles so in Erinnerung. Ihr habt auch ein Fall gemacht von Tyrannen. Ich hatte diesbezüglich schlechte Kindheit,wo durch ich mit 4 in einem Heim gekommen bin, in HH , könnt vielleicht euch vorstellen , was für arme und seelisch kaputt gemachte ( soll nicht diskriminierend sein) Kinder wie Jugendliche da waren. 10 Jahre war ich dort, denn ich gehöre genau so dazu. Ich war jetzt 4 Jahre verheiratet, davor nochmal 4. Jahre mit meinem ex Mann also insgesamt 8 Jahre zusammen. Die ersten 4 Jahre haben wir nicht zusammen gewohnt, ich war arbeiten und er , mein ex Mann war schon immer sehr temperamentvoll und dominant und besitzergreifend, ich fand es Anfangs sehr schmeichelhaft, weil sich ja sonst nie jemand sich dafür interessiert hat was ich mach oder so und da war jetzt jemand, der es wissen wollte. Nach 4 Jahren hat er mir einen Heiratsantrag gemacht. Sehr unromantisch, im Treppenhaus! Ich sagte ja. Wir haben dann geplant , dass ich schwanger werde! Also ich hab Verhütung abgesetzt, aufgehört zu rauchen und keine Medikamente mehr genommen. Medis deswegen, wegen meiner Kindheit, Depressionen, Angstzustände, Panikattacken etc. Wie der Herr Gott will bin ich ziemlich schnell schwanger geworden. Wir haben dann geheiratet wo ich im 7. Monat war und danach sind wir erst zusammen gezogen. Und in der ersten Woche, ich habe Wäsche am falschen Tag aufgehängt, Sonntag, nach Wäsche hin und her hat er mich gepackt und ins voll gestellte zukünftigen Kinderzimmer hinein geschupst, ich war immer noch schwanger 7/8 Monat. Beim nächsten mal ist mir ein holzbrettl beim abtrocknen aufm Fußboden gefallen und kaputt gegangen. Er kam in die Küche,fragt , was ist passiert? Ich erzähle und dann tritt er mit Wucht gegen mein rechtes Schienbein und sagt,er will über alles Bescheid wissen. A Woche sowas später, sein Vater fährt immer zu seine Freundin nach Polen und mein ex Mann,ihn immer dann zum BHF ,ich sollte mit. Mir ging es aber nicht gut psychisch wie körperlich. Er trat mir an des linke Schienbein und sagt, du hast gefälligst mit zu kommen. Naja so ging es dann weiter, mit,dass er mich beißt, Beleidigt, dass ich unfähig bin und keine Ahnung hätte von nichts. Unser Kind ist 3 Wochen zu früh gekommen und leider per notkaiserschnitt. Obwohl Geburtsvorbereitung wo mein ex Mann immer nicht wollte,dass ich da hin geh. Ziemlich direkt nach dem Kaiserschnitt, ich war nur unterhalb betäubt, sagte er, ich bin von dir enttäuscht, er hätte sich eine normal Geburt gewünscht. Und so ging es leider seinen Lauf der physisch und psychisch Gewalt. Ich habe im dem Sinne keine Familie die hätte auf mich geschaut oder so. Wurde systematisch isoliert und für krank von ihm verkauft. Inzwischen bin ich nach Frauenhaus ( nächste Trauma) 1 Jahr ,mit Kind in einer Wohnung . nach 2 Jahren Gespräch mit Frauen Notruf und Frauenhäuser , immer wurde gesagt 6 bis 9 Monate Wartezeit bei sogenannten Freunde,konnte ich nicht,weil alle Angst hatten. Hatte letztes Jahr Dezember eine Panikattacke ! Und zwar Auslöser war, Wochen vorher hat mein ex Mann die Behörden massiv bedroht,so das Polizei 4 Tagen bei mir gewesen sind und sagten,ich müsste mit Kind wieder in einer geschützten Einrichtung. Ich war fix und fertig! Und von dem Punkt aus wurde unterschwellig meine Angst und Depressionen immer stärker. Konnte mein Kind nicht mehr in Kindergarten bringen als es dann sich bei mir in Panik umgesetzt hat,habe ich Jugendamt angerufen,dass sie mein Sohn wo hinbringen sollen wo es ihm gut geht,denn er hat/hatte auch Angst. Trotz Familienhilfe,die ich selbst beantragt hab. Jetzt bin ich allein in der Wohnung , im Kinderzimmer wo ich seitdem auch schlafe und alles hergegeben hab , was ich je und zum ersten Mal in meinem Leben gespürt habe, LIEBE! Mein ex Mann , kann irgendwie machen und schalten wie er will, es passiert nichts. Sogar die begleiteten Umgang, den er mit unserem Sohn hatte,war sehr problematisch. Er ist verbal sehr ungehalten und bedrohlich gewesen gegenüber der Begleitung und hat Sie sogar geschubst. Nichts ist passiert, Jugendamt sagte nur,es ist ja nichts passiert! Nur, dass mein Sohn nach den Umgängen sehr aggressiv auf mich war und 2bis 3 Tage bebraucht hab, ihn halbwegs....! Naja Entschuldigung, dass ich so ausgeufert bin. Eigentlich wollte ich nur sagen/schreiben, dass ich glaub,Glück gehabt zu haben,dass ich noch hier bin. Denn die Wörter von meinem ex Mann, da er über 10 Jahre bei Bundeswehr war. Ich kenne viele Arten dich um die Ecke zu bringen und dann verteile ich dich an/in der Donau und keiner wird nach dir schreien! Hallen leider immer noch in meinem Kopf,weil er im Endeffekt recht hat. Hab jetzt mir einen Betreuer beantragt und sehe bald mein Sohn wieder. Die Behörden,loben mich für mein verantwortliches tun. Ich dagegen fühle mich wirklich jetzt unfähig und amputiert. Weil komisch ist, ich wurde als Kind weggesperrt und in der Ehe. Jetzt bin ich allein,könnte fortgehen oder so, isoliere mich weiterhin aus Angst vor den Menschen und Vorwürfe. Irgendwie bled! Jaja die Macht des psychosomatischen, die Psyche und Körper und Seele, des halbwegs im Gleichgewicht zu bringen ist Kunst und Kraftakt! Ihr seit toll, schau jetzt seit 4monaten kein TV mehr! PODCASTING EXTREM! Ist angesagt, yeah! Das hilft ein bisschen, in so fern, dass mein Verstand zum Leben höher ist! Des Serial, was ihr gesagt habt, ich kann zwar englisch aber muss mich dann noch extra konzentrieren, gibt es das auch auf deutsch? Mir gefällt vor allem eure Hintergrund Recherche! Macht weiter so! Denn gemordet und gestorben wird immer egal welche Art! Sorry, brauch zum Schluss so an Optimismus für mich! Freue mich schon auf die nächsten Fälle! Lg jesici
Hannah
by Hannah on 09. Mai 2019
Hi! Klasse Podcast, trifft genau meinen Geschmack! :) Falls euch ein gutes Buch zum Thema „Gedächtnis und Zeugenaussagen“ interessiert, empfehle ich „Das trügerische Gedächtnis“ von Julia Shaw. Populär-wissenschaftliches Buch mit vielen, gut nachvollziehbaren Studien usw. Ich fand es super, gibt’s auch als Hörbuch bei spotify. Liebe Grüße!

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Im True Crime-Podcast “Mordlust - Verbrechen und ihre Hintergründe” sprechen Paulina und Laura über wahre Kriminalfälle aus Deutschland. In jeder Folge widmen sich die Reporterinnen zwei Fällen zu einem spezifischen Thema und diskutieren strafrechtliche und psychologische Aspekte. Dabei gehen sie Fragen nach wie: Was sind die Schwierigkeiten bei einem Indizienprozess? Wie überredet man einen Unschuldigen zu einem falschen Geständnis? Und wie hätte die Tat verhindern werden können? Mord aus Heimtücke, niedrigen Beweggründen oder Mordlust - für die meisten Verbrechen gibt es eine Erklärung und nach der suchen die beiden. Außerdem diskutieren die Freundinnen über beliebte True Crime-Formate, begleiten Gerichtsprozesse und führen Interviews mit Experten. Bei “Mordlust” wird auch mal gelacht, das ist aber nie despektierlich gemeint!

Dieser Podcast ist Teil von funk (seit dem 16.01.2019 / Folge 13).
http://go.funk.net/impressum

von und mit Paulina Krasa & Laura Wohlers

Abonnieren

Follow us